Logo UGRS
Logo Maesthetic
Auszeichnung 2023
Dr. Jethon Beratung
Dr. Jethon Beratung

Penisvergrößerung

die Besonderheiten dieses Eingriffs

Kontakt

Herr Felix Jung und sein Team an langjährig tätigen Mitarbeitern beantworten Ihnen gerne alle Fragen rund um Ihr Anliegen.

Aus dem Ausland
+49 6151 429 409

Per E-Mail an
beratung@ugrs.de

Penisvergrößerung

unsere Eckdaten vorab:
  • über 10.000 Vergrößerungs-Patienten
  • seit über 25 Jahren führen wird diese Operation durch
  • Verlängerung + Verdickung, auch in Erektion durch eigene Technik
  • Verlängerung: Regelfall: 3 – 6 cm (Spanne bisher: 1,5 – 14 cm)
  • die Verdickung erfolgt im aesthetischen Verhältnis zur Länge des Penis, im Mittel 2,8 cm Umfangvergrößerung
  • ambulanter Eingriff (selber Tag nach Hause), örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf (keine Vollnarkose!); 60 min
  • moderne Operationstechnik; in unserem Hause entwickelt
  • 3 cm kurze, verborgene Narbe (kein langer Y-Schnitt!); mikroinvasiv

Inhaltsverzeichnis

Penisvergrößerung – die Besonderheiten dieses Eingriffs

Seit über 25 Jahren stehen wir für Qualität bei dieser Operation und wir haben sehr viel dafür getan, diese Operation auch von ihrer Wertigkeit und ihrem Ruf in die Mitte der Gesellschaft zu holen.

Es kommen Männer aus aller Welt zu uns, auch viele internationale Prominente aus Sport, Gesellschaft und Politik. Universitätskliniken und namhafte Institute überweisen uns ihre Patienten. Darauf sind wir sehr stolz, denn es ist eine Bestätigung unserer Arbeit.

Wer uns kennt weiß, das wir Patienten ehrlich und vollumfänglich aufklären und nicht für heile Welt Laberei stehen. Wir zeigen Missstände, Betrügereien und sonstige Verfehlungen auf, um Menschen vor Schaden zu schützen. Denn es geht hier nicht um den Verkauf eines Autoradios, es geht um ihre Gesundheit und um ihr Leben.

Die Penisvergrößerungsoperation gehört nicht zur Ausbildung irgendeines Facharztes, sondern es ist eine hochspezielle Operation, die man nur in ganz wenigen darauf spezialisierten Zentren auf dieser Welt hochwertig erlernen kann. Wir haben mit dieser Operation so früh angefangen, dass wir mit unseren Operationszahlen sehr sehr weit vor anderen liegen. Und wir bieten sehr gute Ergebnisse.

Uns liegt die Gesundheit und das Wohlergehen von Patienten sehr am Herzen und wir haben mit viel persönlichem Aufwand und hochqualitativer Arbeit diese Operation aus der Schmuddelecke geholt, in der sie sich in den neunziger Jahren noch befunden hat. Über die Jahre immer wieder und gerade in der Zeit jetzt nach Corona, die bei etlichen Plastischen Chirurgen zu erheblichen Umsatzeinbrüchen geführt hat, versuchen Trittbrettfahrer Patienten zu locken mit der Behauptung sie seien bei uns ausgebildet worden, hätten Erfahrung oder spezielle Techniken.

Falls Sie glauben, die Ärztekammern würden proaktiv hier irgendwie überwachen oder kontrollieren, vergessen Sie es. Es gibt Homepages, von Ärzten da ist alles erstunken und erlogen, Ausbildung, Operationszahlen, Operationsergebnisse, ja selbst die genannten Siegel sind fake, denn man kann gleich von mehreren Firmen schön aussehende Siegel über angebliche Ausbildung oder Qualitäten kaufen, die das Papier nicht wert sind, auf dem sie abgedruckt sind.

Vorsicht insbesondere dann, wenn auf einer Arzt Homepage verstärkt Influencer-Videos, TV Berichte oder sonst irgendetwas nicht medizinisches auftauchen, gerne auch mal Namen von Prominenten sonst irgendwas, also alles was nichts mit Medizin zu tun hat, sie aber doch dazu überreden soll dort hinzukommen.

Damit Sie eine Ahnung davon bekommen, dass es nicht Kleinigkeiten sind über die wir uns aufregen, lassen Sie uns ein paar Beispiele nennen:

  1. Es gibt immer wieder Ärzte die behaupten bei uns ausgebildet worden zu sein oder unsere Texte verwenden um so den Eindruck zu erwecken, sie hätten zu uns gehört und hätten bei uns gelernt. Das ist alles frei erfunden, diese Ausbildung hat es niemals gegeben. Wir bilden niemanden aus, der nicht in unserer Gruppe verbleibt. Manchmal muss kann man diese Ärzte, die massiv Geld mit dieser Lüge verdienen, gerichtlich stoppen.

  2. Es gab sogar eine Klinikgruppe, die behauptete, dass ihr – angeblich bei uns ausgebildeter – Chefarzt diese Operation beherrschen würde und sehr häufig durchführt. Das Gericht stellte fest, dass der angebliche Spezialist diese Penisvergrößerungsoperation noch nicht ein einziges Mal in seinem Leben (!) durchgeführt hat.

  3. Es gibt im Kölner Raum einen Arzt, der mit Namen von Prominenten wirbt und eine gelungene Show macht wie gut er ist. Dem gerichtlich untersagt wurde, die von ihm frei erfundene Patientenzahl weiter zu benennen und zu behaupten, dass er zu den top Ärzten gehört.

  4. Es gibt im Frankfurter Raum einen Arzt, der für seinen Auftritt den Namen einer amerikanischen Klinikgruppe verwendet, der so tut als würde er einem größeren Team angehören und der Spezialist für Penisvergrößerungen zu sein, dabei hat sich erst vor wenigen Monaten niedergelassen.

  5. Es gibt Ärzte die berichten, welch bahnbrechende Erfahrungen sie gemacht haben, einzelne Ärzte die schreiben, dass sie auf der ganzen Welt ausgebildet wurden und an den besten Universitäten der Welt promoviert haben. Sie können sich ja mal ausrechnen, wie das bei einem einzelnen Arzt funktionieren soll, es sei denn er hat zehn Doktortitel hintereinander. Bitte fallen Sie nicht auf so etwas herein.

  6. Es gibt Ärzte die damit werben, auf dem Gelände einer bekannten Klinik ihren Sitz zu haben oder gar über „Departements“ zu verfügen, oder mit Ost- und Westflügel. In Wahrheit sind es Ärzte, die eine einfache Arztpraxis in einem Mietshaus betreiben, das zufällig auf dem gleichen Gelände steht wie die Klinik. Mit der sie aber nichts zu tun haben.

Wir schreiben das zu ihrem Wohl – dazu verpflichtet und unser Eid – aber auch zu unserem, weil wir keine Lust haben, bei Anderen missglückte Operationen wieder irgendwie richten zu müssen. Von all den oben Genannten, und weiteren, ist das der Fall (Eidesstattliche Versicherungen der Patienten und Akten vorhanden).

Wir sind keine Reparaturwerkstatt. Wo immer Sie als Patient hingehen, lassen Sie sich dann dort auch korrigieren. Sie sind Herr ihrer eigenen Entscheidung. Wenn Sie auf Werbungen hereinfallen, dann ist das Ihr Problem und bitte nicht unseres.

Vor einiger Zeit war ein Zertifikat über einen „Mastercourse“ im Umlauf, ausgestellt von einem Arzt in Italien, ein angebliches Zertifikat für Penisvergrößerungen, das man für 7.000 € erwerben konnten. Diese „Ausbildung“ bestand aus 2 Tagen, an denen man dem Arzt über die Schulter schauen durften, ohne in Eigenverantwortung auch nur einen einzigen Patienten operieren zu dürfen.

Da diese Operation nicht zum Ausbildungskatalog irgend einer Fachrichtung gehört, findet sie sich auch nicht in irgend einem Fachbuch niedergeschrieben. Wenn Sie also irgendwo folgende Formulierungen lesen

  • dass das Verhältnis von innen und außen liegenden Teil des Penis 50 zu 50 beträgt
  • dass der innere Teil des Penis einen Bogen beschreibt, der zur Verlängerung begradigt wird
  • dass von dem inneren Stück etwas weiter herausgeholt wird
  • dass für ein Erfolg der Verdickung das Eigenfettgewebe vom Zellschrott getrennt werden muss
  • dass wir Ihnen an den Innenseiten der Oberschenkel unter spezieller Technik lebendes Fettgewebe entnehmen
  • das diese unter spezieller Technik aufbereitet und gereinigt wird
  • oder auch die Grafik zur Operation, also vorher nachher Grafik, auf der im Nachher-Bild zwischen Penis und Beckenknochen quasi ein Pflock sitzt

Dann lesen Sie diese nicht, weil sie in einem Fachbuch standen und entnommen wurden, sondern schlicht und ergreifend, weil derjenige Arzt der sie abgedruckt, unsere Texte gestohlen hat, um so den Anschein zu erwecken, er hätte Ahnung oder wäre gar bei uns ausgebildet worden.

Das Schöne ist, dass wir das sehr gut beweisen können, denn diese Texte und die Graphiken wurden in unserem Auftrag bereits 1998 von einem Mitarbeiter der Grafikabteilung der Bild-Zeitung des Springer Verlags für uns erstellt. Ebenso wie diese berühmte Vorher-nachher Grafik, in der sich zwischen dem Penis und dem Beckenknochen dann ein Abstandshalter findet. Diese Texte und diese Grafik würden sie in einem Lehrbuch niemals finden, schlicht und ergreifend, weil sie wissenschaftlich unkorrekt sind.

Denn sie sind ja entwickelt worden, um nicht-medizinischen Patienten dieser Operation begreiflich zu machen.

Es ist schon erstaunlich, dass eine sehr große Anzahl von anderen Ärzten, die angeblich spezialisiert auf diese Operation sind, unsere Texte vorübergehend oder dauerhaft stehlen mussten und müssen, weil sie offenbar noch nicht einmal der Lage sind, die Operation zu erklären, geschweige denn durchzuführen.

Wir schreiben das zum Schutz ihrer Gesundheit und weil wir keine Lust haben, andauernd irgendwelche verhunzten Operationen von anderen Operatoren aufwendig korrigieren zu müssen. Diese Korrekturtermine reduzieren unsere Zeit für neue Termine. Dass das nicht falsch verstanden wird: wir verdienen an Korrekturoperation mehr, da sie viel aufwendiger sind (und dadurch teurer!), aber wir sind nicht angetreten, um Reparaturwerkstatt für missglückte Operationen zu sein.

Sind wir Götter? Natürlich nicht. Wir haben eine äußerst umfangreiche Erfahrung und Fähigkeit im Bereich der Penisvergrößerungsoperation und deshalb ist die Wahrscheinlichkeit ein gutes Operationsergebnis bei geringem Risiko zu erzielen, bei uns sehr hoch.

Und wir bieten aufgrund unserer Operationstechnik eine Penisvergrößerung auch im erigierten Zustand, denn wir kümmern uns um den Funktionsanteil, also den steifen Penis in seiner Ausprägung, und nicht um irgendwelche ästhetische Spielereien des schlaffen Penis.

Auch so etwas: wenn irgendjemand sagt, ein angeblicher Spezialist für Penisvergrößerung oder ihr Urologe, das wäre nicht möglich, dann will er eigentlich sagen „Ich habe keine Ahnung, wie das geht.“

Ärzte verwechseln sehr häufig die Beschränktheit ihres persönlichen Könnens mit einer allgemeinen Gültigkeit. Keiner von uns hier im ärztlichen Team kann eine Herztransplantation durchführen, aber deswegen würden wir nie einem Patienten gegenüber äußern, dass eine Herztransplantation generell nicht möglich sei.

Wir hoffen diese Beispiele haben deutlich gemacht, wie derartige Aussagen zu werten sind.

Aber auch deshalb erwähnen wir immer wieder die Betrügereien und angeblichen Expertisen: Je mehr Ärzte es einfach nicht können, desto mehr setzt sich der Glaube im Kopf von Patienten und anderen Ärzten fest, dass es generell nicht ginge. Aber das ist ein ganz grosser Unterschied.

Können wir einen bestimmten Zuwachs individuell fest garantieren: Nein, wir können nur unser Möglichstes tun, dass wir mit dem was an Gewebe bei Ihnen vorhanden ist so gut arbeiten können, dass wir auch Ihnen das Ergebnis bieten können, welches wir normalerweise erziehen.

Persönliche Beratung
Gerne beantworten wir telefonisch Ihre Fragen – natürlich kostenfrei!

Penis: Ist die Größe wichtig?

Wir werden auch an dieser Stelle den Werbeblödsinn, den manch andere betreibt nicht mitmachen. Wenn wir Ihnen wirklich erst erklären müssen, welche Probleme Sie haben, dann sind Sie hier sicher völlig fehl am Platz. Wenn sie überhaupt kein Problem haben, warum wollen sich dann operieren lassen?

Wie es ein Patient mal so schön gesagt hat: „Ich weiß selbst wie scheiße es mir geht und muss es nicht noch zusätzlich lesen.“ Diesem Statement schließen wir uns an.

WENN Sie aber ein Problem haben und sich einfach nur die Frage stellen, ob ihre Einschätzung richtig ist, ihr Gefühl, dass was ihnen Ihr Körper und eventuell eine Partnerin oder ein Partner mit dem sie Probleme hatten erzählt hat, dann beantworten wir Ihnen diese Frage nachfolgend natürlich
gerne.

Für die die nicht viel lesen wollen in Kurzfassung und danach ausführlich:

Die Natur beantwortet die Frage bereits von sich aus vollumfänglich. Ein steifer Penis ist länger und breiter als ein schlaffer. Klingt also so, als hätte sich die Natur etwas dabei gedacht.

Ist die Penisgröße für die Befriedigung der Frau/des Partner wichtig? JA

Fakten (kurz und knapp):
  • 91,7 % der Frauen geben in seriös (und von weiblichen Wissenschaftlern!) durchgeführten
    Studien an, dass die Penisgrösse wichtig sei.

  • Die zur sexuellen Befriedigung optimale Penisgrösse liegt bei 18,3 cm (krummer Wert durch Umrechnung von Inch in cm) (Quelle: 2020, Institut für Humane Sexualität, Widener University und Amerikanische
    Vereinigung für Sexualtherapie, Texas University; Befragung von 1.387 Frauen)

Denn wen wundert es: alle sonstigen uns bekannten Studien der Vergangenheit wurden von MÄNNERN gemacht und klar, was dabei herauskam: die Penisgröße ist unwichtig. Sprich die Frau ist quasi Schuld wenn sie nichts spürt. Ja, so sieht Emanzipation aus. Haha.

Ausführlicher:

Die Frage ob die Penisgröße wichtig sei, ist an sich schon eine Unverschämtheit gegenüber Frauen, sie ist zutiefst diskriminierend. Warum, erläutern wir gleich.

Die Frage ist aber auch gegenüber Männern die auf Männer stehen genauso diskriminierend, nur aus anderem Grund.

Wenn man die Frage stellt, ob die Penisgröße wichtig ist und nicht etwa, ob sie zum jeweiligen individuellen Gegenpart wichtig ist – denn es sind ja immer zwei beteiligt – dann setzt das ja voraus, dass man Frauen quasi unterstellt, sie seien aus einem Baumarktbaukasten, immer gleich gebaut.

Und wenn man homosexuelle Männer mit Frauen bei dieser Frage über einen Kamm schert, dann unterstellt man, und das wiederum ist für beide eine Unverschämtheit, dass eine Scheide und ein Po innerlich gleich aufgebaut wären und innerlich gleich strukturiert. Dass das nicht so ist, das sollte eigentlich jeder wissen und insofern schon von sich aus erkennen, was das für eine merkwürdige Frage ist.

Charles Darwin, der große Evolutionsbiologe, hatte schon festgestellt, dass es quasi sogar nur auf die Größe ankommt, denn wie der Penis geformt und aufgebaut ist und wie der Verkehr zwischen Mann und Frau abläuft, hat die Natur ja nicht entwickelt, weil ihr langweilig gewesen wäre, sondern mit ganz speziellem Zweck: Der Penis ist nicht einfach nur eine Röhre, sondern er besteht aus einem Schaft und einem viel breiteren Kopf, der zudem einen Rand hat, der noch weiter nach außen vorsteht. Im Grunde genommen ist er aufgebaut wie eine Schaufel.

Der Ablauf der Fortpflanzung ist nun nicht so, dass der Mann ihn in die Frau steckt, der Samen abgegeben wird, er zieht ihn wieder raus und gut ist, sondern der Verkehr besteht aus einer minutenlangen Auf- und Abwärtsbewegung, einem Rein und Raus. Und das zusätzlich mit einer deutlichen Stoßkraft, an der die allermeisten Frauen zusätzlich Freude finden.

Warum ist das so und auch noch so, dass obwohl es mit richtig viel Kraft abläuft, Freude bereitet?

Weil ein Sinn dahintersteckt, und der ist in unserer biologischen Herkunft zu suchen.

Denn das Organ und der Ablauf ist dafür gedacht, Samen, der vorher eventuell von einem anderen Männchen abgelegt wurde, wieder heraus zu schaufeln und den eigenen möglichst tief und gegen weitere Schaufelversuche eines anderen geschützt zu platzieren. Darwin prägte den Satz „Survival of the fittest“, also ein Überlebensvorteil des Fitteren, des Besseren.

Wie tief diese Instinkte in uns sitzen und wie sehr Frauen auf genau diese Abläufe unbewusst achten, ist vielleicht dem ein oder anderen schon durch einen Widerspruch aufgefallen: Während es für Frauen allgemein kein Problem darstellt und keine gravierende Minderung der Freude, wenn sie nicht zum Höhepunkt kommen, so findet es keine besonders witzig, wenn der Mann zu früh kommt.

Fällt Ihnen der Widerspruch auf? Warum, weil fortpflanzungstechnisch dieser ganze Vorgang dann verschwendete Energie war, denn der  Schaufelvorgang hat nicht lang genug gedauert und der Samen konnte auch nicht tief genug eingebracht werden.

Die jahrzehntelange Behauptung der „alten weißen Männer“, die Frauen jegliche eigenen Bedürfnisse oder Freude abgesprochen haben, dass nur der Eingang der Scheide mit Nerven versorgt wäre, ist natürlich völlig aberwitzig. Und sollte Frauen in ihren Begehrlichkeiten klein halten.

Man weiß heutzutage, dass die Nervenversorgung bis tief hineingeht, was auch logisch ist, denn es ist ja auch für die Frau im Sinne der Fortpflanzung wichtig zu spüren, ob die Ablage des Samens jetzt so erfolgt ist, dass möglichst kein anderer in der Lage wäre, ihn wieder heraus zu schaufeln.

Wir stellen diese biologische Erkenntnis vorab, denn dann können Sie manche Studien die es so gab über die Zeit besser beurteilen. Studien über angebliche geringe durchschnittliche Penisgröße und Studien darüber, dass die Größe völlig unwichtig sein.

Wen die Details interessieren, der möchte bitte weiter unten in den Quellenangaben sich die jeweiligen Studien durchlesen, aber eines ist zusammenfassend klar: Studien werden nicht gemacht, weil dem Wissenschaftler langweilig ist, sondern Studien werden gemacht mit einem Sinn und Zweck, sie sollen eine Aussage haben. In Zeiten, in denen Frauen massiv von Männern unterdrückt wurden, ist es sicher nicht verwunderlich, dass eine Studie mit der Frage ob die Größe wichtig ist zu dem Schluss kommt, dass sie das nicht wäre, nach dem Motto: die Frau ist schuld.

Die modernen offenen Studien sind eindeutig. Natürlich ist die Größe wichtig und natürlich legen Frauen Wert darauf, selbst bei ihrer Partnerauswahl. Manche gehen so weit zu fordern, dass Männer in Dating Portalen ihre Penisgröße mit angeben müssen, damit die jeweilige Frau beurteilen kann, ob dieser Mann individuell zu ihr passt oder nicht.

Auch muten alte Studien zur angeblichen durchschnittlichen Penisgrösse lächerlich an.
Angeblich sei diese nur 13,2 cm.

Und warum genau schreibt dann die EU-Kondomnorm eine Mindestgröße von 15,9 cm vor?
Was genau war da nochmal der Grund?!

Und wenn 13,2 cm wahr wäre, warum kommen dann Studien, die verglichen haben, ob Penisse von homosexuellen Männern größer seien als von heterosexuellen, zu dem Ergebnis, dass die von heterosexuellen im Durchschnitt 15,6 cm lang sind?

Interessant, nicht?: die Durchschnittgröße des Penis eines Mannes schwankt um satte 2,4 cm, je nachdem ob sich die Aussage mit Blick auf eine Frau oder mit Blick auf einen anderen Mann ergibt.

„5 cm reichen zur Fortpflanzung“. Der alte Urologenspruch. Ernst jetzt? Das deutsche Durchschnittspaar hat 1,5 Kinder aber 12.000 Mal Sex im Leben. Klar, dass dann nur zählt, was zur Fortpflanzung reicht……….

Das verändert sich gerade Gott sei Dank. Die „alten weissen Männer“ sind Geschichte.

Was uns immer noch erschreckt ist, wie sehr manche ewig gestrige Feministinnen dazu beitragen, Bedürfnisse von Frauen weiter zu unterdrücken, indem auch sie behaupten, die Größe sei nicht wichtig. Weil sie glauben, der Mann erhielte zu viel Macht über die Frau, wenn sein Penis tatsächlich wichtig wäre.

Und so manche normale Frau, aus Unwissenheit und weil sie etwas nachplappert, was Männer ihr jahrzehntelang eingetrichtert haben. Denn wissenschaftlicher Fakt ist auch: wenn man eine durchschnittliche Frau fragt, ob die Größe wichtig sei und sie darauf mit „Nein“ antwortet, dann wäre ihre eigentlich wahre Antwort gewesen: ich weiß es nicht.

Denn da der Penis einer normalen Gaußverteilung von Körpermerkmalen folgt, ist nur jeder zehnte deutlich gross oder deutlich klein. Weil nun aber die durchschnittliche deutsche Frau in ihrem Leben nur fünf Partner hatte, haben die meisten weder kennengelernt, was ein kleiner, noch was ein großer ist. Und hinzu kommt: wenn der Partner daneben sitzt und diese Frage gestellt wird, ernsthaft?!

Dann müsste eine Frau verdammt viel Mut haben, um die eventuelle Wahrheit auszusprechen.

Aber, auch wichtig, alles hat natürlich seine Grenzen ! Denn die Frau ist ja keine Tiefgarage.

Alles über 21 cm macht in der Regel Probleme, allerdings in der Tat nur bei Paaren Mann-Frau.

Warum bei uns?

Eine Gesundheitsbeilage zum Thema Männergesundheit der Zeitung Die Welt hat es treffend formuliert: Weil die Penisvergrößerung in unsere professionelle Expertenhand gehört.

Quelle: contentway GmbH contentway.de

(Anklicken zum Vergrößern)

Seit über 25 Jahren stehen wir für Qualität, Sicherheit und gute Ergebnisse bei der Penisvergrößerungsoperation. Unser Ruf hat Deutschland zum Weltmeister bei Penisvergrößerungen gemacht, wie Sie der Presse entnehmen konnten.

Der nachfolgende Text mag arrogant klingen, ist aber ganz sicher nicht so gemeint, nur manchmal sind Fakten eben wie sie sind:

Weil wir seit über 25 Jahren bewiesen haben, dass wir es sehr gut können.

Deshalb sollten Sie zu uns nach Darmstadt (bei Frankfurt a.M.) kommen. Die Eckdaten unserer Tätigkeit haben Sie sicherlich gelesen.

Und weil kein anderer die Erfahrung bei dieser Operation aufweisen kann. Selbst eine große deutsche Klinikgruppe, und sie ist damit nicht alleine, hat versucht, Patienten dadurch anzulocken, dass sie behauptete, ihr Operateur sei bei uns ausgebildet worden.

Andere kopieren Teile unserer Texte oder Grafiken um den Anschein zu erwecken, dass sie bei uns ausgebildet worden sind. Wir gehen hiergegen regelmäßig gerichtlich vor und sorgen für die Entfernung solcher Behauptungen. Aber es zeigt, wie weit oberhalb wir von anderen Anbietern in Sicherheitserfahrung und Ergebnis stehen, dass man zum Erzielen von Patienten behaupten muss, bei uns ausgebildet worden zu sein.

Wieder andere fahren umfangreiche Werbungen und lassen von Influencern Heile-Welt-Filmchen drehen, nur sagt das überhaupt nichts über die Qualität aus, ganz im Gegenteil, wer derartige Filmchen produzieren lassen muss, der hat eventuell mit seinen Ergebnissen alleine genommen ein Problem.

Weil es so großspurig und offen in der Presse angekündigt wurde dürfen wir auch belustigt von Nachfolgendem berichten:

Es kann Ihnen bei uns nicht passieren was einem deutschen Promi passiert ist, der der Presse erzählt hat, dass er sich bei einem Arzt im Großraum Köln-Düsseldorf hat operieren lassen, der Werbung damit macht, welch tolle Penisvergrößerungen er durchführt. Dieser Promi dann in einer TV Sendung „Naked Attraction“ eingeladen wurde und die Moderatorin erstaunt feststellte, dass man gar nicht sieht, dass da etwas vergrößert wurde. Worüber dann auch die BILD-Zeitung amüsiert berichtet hat.

Neben der Häufigkeit der Durchführung, also der Erfahrung, kommt es selbstverständlich auch auf die persönliche Eignung des Operateurs an.  Um einen bildlichen Vergleich zu verwenden, um das zu verdeutlichen:

Manchmal entsteht aus einem Stück Holz am Ende nur ein kleiner Span. Aber wenn man es kann, wird eine stattliche Figur daraus.

Wie sehr eine Penisvergrößerungs-Operation schief laufen kann, lesen Sie unter den FAQ unter dem Punkt „Welche Risiken hat der Eingriff?“.

Pressestimmen zu unserer Arbeit

THE GUARDIAN, Schlagzeile 31.7.2014:

„Germany: the world’s capital of penis enlargement
One in five surgeries takes place in Germany, according to data released by plastic surgeons.

The German UGRS Center for Phalloplasty (= Deutsches UGRS Zentrum für Phalloplastik) claims to have performed over 6,000 penis enlargements. They claim to be able to enhance the length of the member by 3-6cm and the girth by 2-3cm.”

BILD Zeitung, Schlagzeile am 1.8.2014

„MIT ABSTAND DIE MEISTEN EINGRIFFE WELTWEIT
Deutschland ist Weltmeister …auch in Sachen Penisverlängerung“

NEWS.de, Schlagzeile am 1.8.2014:

„Wir sind wieder Weltmeister – bei Penisvergrößerungen!
Unglaublich, kurz nach der Fußball-WM holt sich Deutschland den nächsten Titel, allerdings in einer anderen Disziplin: Penisverlängerung. In keinem Land auf der Welt landen die besten Stücke so oft auf dem OP-Tisch wie hier.“

NEWS.de, Schlagzeile am 1.8.2014:

„Wir sind wieder Weltmeister – bei Penisvergrößerungen!
Unglaublich, kurz nach der Fußball-WM holt sich BLICK.CH, Schlagzeile am 1.8.2014:

„2786 Vergrößerungen im vergangenen Jahr
Deutsche sind auch Weltmeister bei Penis-OPs
Von weltweit rund 15’000 Operationen zur Penis-Vergrößerung im Jahr 2013 wurden knapp ein Fünftel in Deutschland durchgeführt. Damit liegt Deutschland einsam an der Spitze.“

Ihr Operateur

Dr.med.Christoph Jethon
Facharzt für Plastische Chirurgie

Ordentliches Mitgied der Landesärztekammer Hessen

Auf operative Penisvergrößerung superspezialisiert

Dr. Christoph JethonDr.med. Jethon ist ein an der Universitätsklinik der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt ausgebildeter deutscher Ausnahmeoperateur mit herausragenden Fähigkeiten.

Seine besonderen Fähigkeiten der präzisen und schonenden Operation fielen schon früh seinem damaligen Chefarzt Prof. Karlheinz Tizian auf, welcher ihn ermunterte, den Tellerrand des durch die Regelungen des gesetzlichen Gesundheitssystems auch in fachlicher Hinsicht eingeschränkten deutschen Systems zu verlassen und sich wo immer möglich, von europäischen Spezialisten zusätzlich ausbilden zu lassen.

Schon früh kam er mit dem HARVARD University Medical Partner Hygeia in Kontakt, dort mit Herrn Prof. Dr. Konstantinides, dem ehemaligen Chefarzt der Abteilung für Andrologie des Universitätsklinikums Athen.

Kurz zuvor hatte er bereits für Dr.med. Ege-Siana, dem Chefarzt der Scandinavian Clinic for Plastic Surgery und UGRS Gründungsmitglied gearbeitet.

Dr. med. Jethon ist bis heute einer von nur zwei Ärzten der UGRS Ärztegruppe, die auf persönliche Einladung der Ärztlichen Leitung zum Mitglied geworden ist.

Die Penisvergrößerung-Operation gehört nicht zur Facharztausbildung irgendeines medizinischen Fachs, sondern ist eine hochspezialisierte Operation.

Er wurde von Dr.med. Jörn Ege Siana, der 1993 zusammen mit Herrn Dr. med. Henny Roos die von der UGRS verwendete Operationstechnik zur Penisvergrößerung entwickelte, persönlich darin ausgebildet.

Er ist unter anderem Mitglied in/bei:

  • Der Landesärztekammer Hessen
  • Der Deutsche Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie (DGPRÄC),
  • Der American Society of Plastic Surgeons (ASPS)
  • Der International Society of Aesthetic Plastic Surgers (ISAPS)
  • Der International Confederation for Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery (IPRAS)
  • Der UGRS-International Ärztegruppe (seit 2004)
  • Der Interplast Germany e.V.

Auszeichung Dr. Christoph Jethon2009 wurde er für besondere Dienste am Patient mit der UGRS-Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Dr. med. Jethon übernahm nach dem plötzlichen Tod von Dr.med. Jörn Ege Siana ab 2006 dessen Platz innerhalb der UGRS, und ist betreff Penisvergrößerungs-Operationen für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Spanien zuständig.

Dr. Jethon hat seit dieser Zeit über 6.700 Penisvergrößerungs-Operationen persönlich durchgeführt.

Er ist bei uns in Darmstadt niedergelassen.

(aus formaljuristischen Gründen erwähnt: auf dieser Homepage präsentiert die UGRS Medical Services Limited das Angebot der Mitglieder der UGRS Ärztegruppe. Es ist nicht die Homepage der Praxis Dr. Jethon. Dr. Jethon ist uns gegenüber auch nicht weisungsbefugt, so stellen wir unbeeinflusste Patienteninformation sicher)

Meinungen unserer 3 leitenden Mitarbeiter

Nathalie Holzner, leitende Krankenschwester

Mein Name ist Nathalie Holzner, ich bin vollexaminierte Krankenschwester und seit 1998 für die Ärzte der UGRS Gruppe tätig. Seit 2004 bin ich die Leiterin der Patienten-Betreuung.

Ich habe in meiner Zeit über 10.000 Penisvergrößerungs-Patienten betreut und auch unzählige Gespräche mit den jeweiligen Partnerinnen oder Partnern geführt.

Ich finde unsere Arbeit sehr befriedigend, denn sie unterscheidet sich von vielen anderen chirurgischen Eingriffen. Innerhalb von knapp nur 2 Stunden verbessern wir gravierend das Leben unserer Patienten und beenden einen teilweise über Jahrzehnte dauernden Leidensdruck.

Insbesondere als Frau bin ich froh, dass die Emanzipation so weit gekommen ist, dass Frauen mittlerweile auch ihre sexuellen Wünsche äußern dürfen.

Die jahrzehntelange Unterdrückung weiblicher Sexualität war ja auch für die Männer sehr nachteilig, dass sie gar nicht mitbekommen haben, wenn es Probleme aufgrund ihres Penis gab.

Wolfang Peters, „Mission Difficult“;
verpixelt, denn wo er ist sind unsere prominenten Patienten nicht weit

Mein Name ist Wolfgang Peters, ich bin für die Organisation spezieller Anforderungen prominenter Patienten da.

Planung des Aufenthaltes, Security, Fahrservice, Maskenbildner, Unterhaltungsprogramm für mitreisende Partner oder Familie, all das ist meine Aufgabe.

Unsere prominenten Patienten sind ganz normale Menschen, nur situationsbedingt mit dem ein oder anderen Sonderwunsch.

Wir haben z.B. Patienten aus der Gegend der Filmindustrie in Los Angeles oder der Gegend der großen Tech-Giganten. Und es ist verständlich, dass die etwas dagegen haben, dass eine ganze Pressehorde oder Groupies sie zu ihrer Penisvergrößerungs-Operation begleiten.

Das zu verhindern, auch für diese Patienten die Anonymität zu wahren, das ist meine Aufgabe.

Ich darf allen Patienten versichern, dass unsere Ärzte prominente Patienten nicht besser oder hochwertiger behandeln, als alle anderen Patienten.

Das ist das Schöne an UGRS, weswegen ich auch seit 1997 für sie tätig bin, jeder Patient ist gleich, keiner wird bevorzugt.

Ich bin stolz auf die Arbeit des Teams und ich bin stolz auf die hohe Qualität, die unsere Ärzte bieten. Gerade in der Penisvergrößerung Operation scheinen wir etwas besonderes zu bieten.

Denn sonst würden kaum selbst Prominente aus dem quasi Mutterland der Plastischen Chirurgie, den USA, zu uns kommen.

Felix Jung, Leiter Sekretariat Penisvergrößerung

Mein Name ist Felix Jung. Ich bin der Leiter des Sekretariats für operative Penisvergrößerung. Wenden Sie sich jederzeit gerne mit ihrem Anliegen persönlich an mich, ich werde alles in meiner Macht Stehende tun, Sie bei der Planung und Umsetzung ihres Wunsches zu unterstützen.

Alle unsere Mitarbeiter sind langjährig für die UGRS tätig, professionell und gut ausgebildet.

Ich finde unsere Arbeit als sehr erfüllend. Und die Arbeit unserer Ärzte ist hochprofessionell. Ich freue mich, dass wir so vielen Patienten bereits helfen konnten und hoffe, dass auch in Zukunft Patienten die richtige Entscheidung treffen und zu uns zu Operation kommen.

Mein Team und ich stehen für Sie bereit.

Patientenmeinungen

Es ist verständlich, dass es sich dafür interessieren, wie es Patienten geht, die sich von uns haben operieren lassen.

Wir gehen einen objektiveren Weg und beantworten weiter unten warum.

Wir beantworten Ihnen einfach folgende drei Fragen:

Haben sich UGRS Mitarbeiter/Ärzte einer Penisvergrößerung unterzogen ? Ja!

Sind sie zufrieden? Ja!

Fand eine deutliche Verlängerung auch in Erektion statt ? Ja!

Wir haben weit über 10.000 Penisvergrößerungen durchgeführt. Wir können hier schlecht 10.000 Patienten Meinungen untereinander auflisten. Und wenn wir nur 20 oder 30 auflisten würden, wüssten Sie immer noch nicht ob die anderen 9.970 zufrieden waren oder nicht.

Und unsere prominenten Patienten aus Film, Sport und Politik erlauben uns ohnehin nicht, hier unter ihrem Namen eine Patienten Meinung abzudrucken. Verständlicherweise.

Ausserdem: wenn Sie glauben, dass alle der üblichen „Patienten-Meinungen“, die sie auf den Homepages von Ärzten, Kliniken, in irgendwelchen Foren oder Youtube-Videos finden der Wahrheit entsprechen, wenn Sie glauben alle diese Patienten hat es wirklich gegeben, dann haben Sie das Internet nicht verstanden und wissen nicht, was Werbung ist.

Vielleicht können Sie sich jetzt VOR ihrer Operation noch vorstellen, dass Sie danach bereitwillig irgendwas ins Internet schreiben aber DANACH? Wenn Sie gar keinen kleinen Penis mehr haben, dann würden Sie ernsthaft für alle Zeit ins Internet schriftlich preisgeben, dass Sie eine Penisvergrößerungs-Operation brauchten? Wohl eher nicht, oder?!

Patienten Storys sind die Art und Weise, wie Werbefachleute gesetzliche Werbebeschränkungen für Ärzte und Kliniken umgehen. Indem sie Patienten-Storys erfinden. Außerdem klingen Patienten-Storys seriös, wenn sie vom Werbefachmann gut formuliert sind, zumindest für Interessenten glaubhaft.

Ist dieser Text unkollegial? Nein. Ganz im Gegenteil. Der wichtigste Inhalt unseres ärztlichen Eides ist, dass wir uns um das Wohl und die Gesundheit von Patienten kümmern, mit all unserer Kraft. Dazu gehört es zum einen zukünftigen Patienten Missstände aufzuzeigen und zum anderen alles dafür zu tun, dass die Kollegen, die ehrlich und sauber ihre Arbeit verrichten, geschützt werden vor geldgeilen Blendern. Unkollegial könnte man selbst in der Theorie nur einem anderen gegenüber sein, der den Charakter, den es braucht um den Arztberuf ausüben zu dürfen, vorweist.

Auch ein bundesdeutscher Gesundheitsminister, nämlich der aktuelle, geht endlich einmal in dieselbe Richtung mit dem neuen Krankenhaustransparenzgesetz. Es wurde Zeit.

Die Penisvergrößerung Teil 1:
Verlängerung

Kommen wir also zur Penisvergrößerungsoperation, die sich normalerweise aus Verlängerung und Verdickung – in EINEM Eingriff – zusammensetzt, einfach weil das insgesamt schöneren Ergebnis ergibt. Bitte verstehen Sie nachfolgende Beschreibung nicht als präzise Erläuterung des Vorgehens, denn erstens werden wir hier den Teufel tun, anderen Ärzten unserer Operationstechnik zu verraten, noch würden Sie eine detaillierte Beschreibung, eben weil sie nicht Arzt sind, vollumfänglich verstehen können.

Wir sind nicht angetreten um Ihnen hier einen wissenschaftlichen Vortrag zu halten, sondern wir möchten, dass Sie verstehen was passiert und genauso werden wir es jetzt formulieren. Denn SIE sie sind bei dem Ganzen der wichtige Part, nicht wir. Sie bezahlen uns dafür, hochwertige Arbeit zu machen, aber damit endet bereits unsere Bedeutung. SIE sind der Kunde,  SIE sind der Patient, alle Aufmerksamkeit hat sich um Sie zu drehen und nicht um uns. Das war schon immer so und das wird immer so bleiben. Auch dafür steht UGRS. Wir sind keine bornierte Chefarztabteilung, wir sind für Sie, die Patienten da.

Wir führen die Penisvergrößerung ambulant im Dämmerschlaf durch, d. h. nicht etwa, dass wir nur irgendwelche oberflächliche Arbeit machen würden oder gar nur ganz wenig Arbeit, d. h. nur, dass wir darin so gut sind, so erfahren, dass wir eben nicht 2 Stunden und belastende Vollnarkose brauchen, sondern bei jedem Schritt genauestens wissen was wir tun und, das ist in der Medizin ganz wesentlich, mit allen möglichen Varianten schon einmal zu tun hatten. Denn Standard kann jeder, die Fähigkeit auch mit Varianten und ungewöhnlichen Dingen arbeiten zu können aber macht einen guten, erfahrenen Arzt aus.

Und im Gegensatz zu anderen sparen wir uns nicht den Anästhesisten und versuchen das als Vorteil zu verkaufen. Seien Sie versichert, für uns geht die Sicherheit unserer Patienten über Alles.

Selbstverständlich ist immer der Anästhesist im Stand-by dabei und auch er, nur er, macht die Dämmerschlaf-Narkose, nicht der Operateur.

Der erste Teil (in ein und demselben Eingriff) ist die Verlängerung. Hier wird von uns durch einen sehr kleinen Schnitt, der so breit ist wie ein Zeigefinger, gearbeitet und eben nicht mit einem 10 cm langen Y förmigen Schnitt, der eine hässliche Narbe macht und zumindest bei erfahrenen Operateuren mittlerweile vollkommen veraltet ist, gearbeitet. Wir lösen die Befestigung des Penis in seinem vorderen Bereich an der sogenannten Symphyse, das ist der Verbindungsknorpel zwischen den Beckenknochen (Ossa caxae). Die hintere bleibt unberührt.

Warum, weil die Abtrennung des hinteren Teils äußerst gefährlich wäre und zudem eine Instabilität bewirken würde. Genau das wollen wir aber nicht.

An der vorderen Stelle kreieren wir durch seitliches Einschwenken von Eigengewebe und speziell von uns entwickelten Nahttechniken und Material einen Gewebsblock (kein Fremdgewebe wie Silicon o.Ä.!). Dieser Block hat zwei Aufgaben: er bildet die neue Befestigung des Penis an der Symphyse und, das ist die wesentliche Funktion, er hält den Peniskörper weg von der Symphyse.

Warum macht man das? Man nutzt bei dieser Operation einen geometrischen Trick aus, man kippt den Penis innen nach unten und begradigt somit seinen schrägen und bogigen Verlauf im Inneren.

Wenn man eine Schräge und einen Bogen begradigt, entstehen zwei Überhänge, die in der Kombination die Verlängerung ergeben. Faktisch haben wir einen Teil des innen liegenden Bereiches des Penis nach außen geholt und zwar ohne die Peniswurzel dabei zu verändern oder zu beschädigen.

Sie erinnern sich an unsere Ausführungen oben? Früher haben wir noch zusätzlich den Satz verwendet: das Verhältnis von innen liegendem zu außen liegendem Teil ist etwa 50 zu 50.

Wissenschaftlich gesehen ist dieser Satz natürlich Quatsch, aber betreff das anatomischen Verständnis eines Patienten beschreibt er recht genau das was vorliegt.

Halten wir das Wesentliche fest, warum wir das so machen:

  • Die Peniswurzel, also der Bereich an dem die Harnröhre sowie die Gefäße und Nerven in den Penis eintreten, wird nicht berührt.
  • Wir strukturieren seine vordere innere Aufhängung umfangreich um

Es wird also nicht in das Organ Penis “hineingeschnitten” – daraus resultierende Risiken entfallen somit.

Die Größe der Verlängerung hängt vom Neigungswinkel und der Länge der Symphyse ab, so wie den vorhandenen Bandstrukturen – dies ist individuell verschieden.

Die Penisvergrößerung Teil 2:
Verdickung

Die Penisverdickung wird bei uns mit Eigenfett durchgeführt. Wenn man diese Technik beherrscht, ergibt sie die besten Ergebnisse. Warum wir Eigenfett nehmen erläutern wir weiter unten. Die Verdickung ist allerdings fast der schwierigere Teil, weil viele Dinge beachtet werden müssen.

Würde man Ihnen einfach Fett absaugen und unter die Penishaut spritzen, würde dies maximal 6 Monate halten, dann wäre es komplett abgebaut. D.h. im Umkehrschluß, sollten Sie an eine Klinik geraten, die Ihnen eine Nachspritzung in Rechnung stellt, ist Vorsicht geboten. Dem Patienten erst eine dauerhafte Verdickung zu versprechen und im Nachhinein doch abzukassieren ist unseriös und zeugt nicht von können.

Wie entnehmen Ihnen im Unterschied dazu an den Innenseiten der Oberschenkel unter spezieller Technik lebendes Fettgewebe. Dieses wird speziell und aufwendig aufbereitet, gereinigt und danach so unter die Penishaut verbracht, dass nach Abschluss der Heilung ein gleichmäßiges Ergebnis entsteht.

Für das Gelingen muss noch ein unter spezieller Technik gewickelter und im Druck abgestufter Verband für eine Woche getragen werden. Einige haben Angst, dass wenige Fett das sie haben, könnte nicht ausreichen. Wir dürfen Sie beruhigen: bei einer normalen Fettabsaugung (kennen Sie sicher aus dem TV) würden Ihnen 3 bis 6 Liter abgesaugt, wir benötigen für eine Penisverdickung lediglich knapp 200 Milliliter (ml).

Unsere Umfangvergrößerungen sind sehr gut, aber es wäre wesentlich mehr technisch machbar. Da man allerdings nur den Penisschaft, nicht den Kopf, risikoarm stark verdicken kann, geht man bei der Schaftverdickung maximal bis zum Außenrand des Peniskopfes; natürlich ästhetisch angeglichen.

Sonst würde der Penis unnormal aussehen.

Warum verwenden wir Eigenfett (mit Stammzellen) für die Verdickung?

Noch mal zum Eigenfett, warum verwenden wir das und nicht etwa andere Dinge wie die am Markt befindlichen Silikonimplantate, Kunsthausstreifen oder sonst alle „lustigen“ Dinge?

Zunächst einmal ist es für uns immer wieder interessant zu sehen, dass es ungeübte Operateure tatsächlich schaffen ihren Interessenten weiß zu machen, dass sie eine ganz neue Technik, die wesentlich besser wäre, erfunden haben. Und Sachen verwenden auf die wir, jemand der das seit 25 Jahren macht, noch nicht gekommen wären. Haha.

Seien Sie versichert: wir kennen die ganzen Wunder- Mittelchen und Wunder-Produkte am Markt und es hat seinen Grund, weswegen wir sie nicht einsetzen. In der Hauptsache wegen schlechterer optischer Ergebnisse und des hohen Infektionsrisikos. Zum Beispiel der dramatischen Folgen, wenn sich denn mal eine Infektion an einem Silikonimplantat, das den ganzen Penis durchspannt festsetzt. Sie können ja mal wenn Sie Zeit haben den Fachbegriff „Fournier Gangrän“ Googeln. Das ist eine hoch aggressive, nekrotische Fasziitis, die es nur im Genitalbereich gibt. Die sich rasend schnell ausbreitet und alles zerfrisst. Seien Sie schon jetzt gewarnt, sie werden schockierende Bilder in der Bildersuche dann finden. 

Wir bevorzugen die Technik – eben die Eigenfetttransplantation, die nach unserer Meinung und Erfahrung, die allergeringste Gefahr einer Fournier Gangrän beinhaltet.

Mancher Arzt versucht die Eigenfetttransplantation aufzuhübschen, indem er sie „Stammzelltransplantation“ nennt. Das ist aber nur eine Werbeente, den jedes Gewebe enthält Stammzellen. In einem solchen Fall sollten Sie sich fragen, warum es eigentlich der Arzt für nötig hält, eine Begrifflichkeit zu erfinden und etwas viel höher bewertet und beschreibt als es eigentlich ist. Wir sind sicher, dass Sie selbst auf die Antwort kommen…

Amüsiert sind wir darüber, dass noch vor 20 Jahren uns andauernd entgegen schallte, dass eine Verdickung mit Eigenfett ja gar nicht möglich sei, und jetzt ist sie in der plastischen Chirurgie in allen möglichen Bereichen nicht mehr wegzudenken. Es freut uns also, dass wir sozusagen selbst dem super arrogantesten Chefarzt einer Grossklinik davon überzeugen konnten, dass es nicht an der Technik liegt sondern einfach daran, dass er sie nicht beherrschte. Es ist sehr bedauerlich, wenn Ärzte einem Patienten eine vorteilhafte Behandlung verweigern weil es an ihrem Ego kratzen würde, dass sie sie nicht können, sondern den Interessenten wegschicken müssten.

Der normale Patient hat keine Vorstellung davon, wie häufig das in allen Bereichen der Medizin vorkommt. Deswegen immer vor Augen halten: Ärzte sind keine Götter, es sind Menschen, mit all den Charaktereigenschaften, die Menschen eben so aufweisen können.

Was ist VOR der Operation zu tun?

An allererster Stelle bitte entspannen

Wenn Sie Ihren Termin bei uns zusammen mit einem unserer Mitarbeiter geschickt planen, brauchen Sie sich noch nicht einmal Urlaub zu nehmen.

Denn wie wir diese Operation durchführen führt zur, wie wir es nennen, Speed Recovery. Unsere Patienten dieser Operation sind extrem schnell wieder fit.

Wir sind Profis und auf diese Operation superspezialisiert. Wir werden auch bei Ihnen unser Bestes tun, um ihnen das optimale Ergebnis zu ermöglichen. Die wenigen Dinge, auf die Sie achten müssen, bekommen Sie nach ihrer Buchung bei uns schriftlich mitgeteilt. Unsere Mitarbeiter sind Ihnen grundsätzlich und bei allen Fragen gerne behilflich, professionell ausgebildet und seit vielen Jahren bei uns tätig. Allesamt.

Wichtig ist, wie auch bei jeder Zahnoperation zum Beispiel, blutverdünnende Medikamente (wie Aspirin oder ASS), 14 Tage vorher nicht mehr einzunehmen. Und wenn Sie hochgradig blutverdünnende Medikamente wie Marcumar nehmen, das bitte mit Ihrem Hausarzt oder behandelnden Arzt entsprechend umstellen. Ihr Arzt weiß genau wie.

Wir operieren äußerst präzise und gewebsschonend. Außerdem operieren wir ja ambulant und im Dämmerschlaf, d. h. Sie sind sehr schnell wieder fit. Umfangreiche Organisation für einen Ausfall nach der Operation brauchen Sie nicht vorzunehmen, denn den gibt es bei unserer Technik nicht.

Was ist NACH der Operation zu beachten?

Auch hier gilt wie vor der Operation. Bitte entspannen. Wir führen diese Operation so durch, dass wir ihnen dadurch eine sehr hohe Sicherheit bieten können.

Nach der Operation bekommen Sie von uns schriftlich ausgehändigt, wie Sie sich bitte verhalten sollen. Keine Angst, es sind keine dramatischen Punkte, nur allgemeine Verhaltensregeln, die aber bitte zu beachten sind.

Wenn Sie den Termin zusammen mit einem unserer Mitarbeiter geschickt geplant hatten, brauchten Sie ja noch nicht einmal Urlaub zu nehmen.

Verzichten Sie bitte für fünf Wochen auf partnerschaftlichen Verkehr und Sport.

Der Penis ist für sie ein extrem wichtiges Organ aber es ist trotzdem nur ein Organ wie jedes andere. Sollte Sie irgendetwas erschrecken, sollten Sie irgendwelche Zweifel haben, rufen Sie uns bitte direkt an, denn Sie brauchen keine Angst zu haben. Und je schneller diese Angst wieder weg ist desto besser für sie und ihr Ergebnis, deswegen rufen Sie uns bitte direkt an.

Wie der Sex nach dieser Operation ist? Genauso wie vorher, nur mit dem Vorteil jetzt einen größeren Penis zu haben. Ansonsten ist es nach wie vor ein Penis, denn wir haben Ihnen kein Auto oder einen Blumenstrauß dorthin operiert.

Wir weisen aber explizit auf etwas hin: wir beschreiben hier wie die Verhältnisse sind, wenn WIR operieren. Dass Sie bitte das „wir“ wahrnehmen. Wir kennen den ein oder anderen Operateur, bei dem es für den Patienten zum Problem wird, wenn der Patient glaubt die Operation würde dort so harmlos verlaufen wie bei uns. Das was wir hier schreiben gilt für unsere Patienten und NICHT allgemein für Penisvergrößerungs Patienten!

Sicherheit der Operation

Sicherheit ist die Voraussetzung für ein gutes Ergebnis

Deswegen verwenden wir zum Beispiel KEINE festen oder flüssigen Füller oder Implantate.
Auch wenn es der ein oder andere Operateur im Internet seinen Patienten als „Neuheit“ oder „Innovation“ oder gar „billiger“ verkaufen möchte: Es ist seit Jahren bekannt und durch Studien bewiesen, dass: 

  • Flüssige Füller (Silikon, Paraffin, etc.) deutliche Entstellungen hervorrufen können
  • Kunsthautstreifen (wie z.B. Alloderm) selbst vom Hersteller für Penisvergrößerungen verboten wurden
  • Fest Implantate (Silikon, Elist, Matrix, Penuma, etc.) schwere Verletzungen, Kapselfibrosen mit massiver Schrumpfung des Penis und schwerwiegende Infektionen hervorrufen können

Ginge es billiger?

Manch ein Patient ist irriger Weise der Auffassung, er könne dieselbe Sicherheit und Qualität woanders billiger bekommen, ob das nun von einem im Internet sich selbst anpreisenden billigeren deutschen Anbieter ist oder gar im Ausland, gerne z.B. Türkei oder Tschechien.

Hierzu mal eine beeindruckende Zahl: In SKY Documentaries berichtete die Journalistin Cherry Healey am 25. Juni 2022, also ganz aktuell, dass allein englische Patienten umgerechnet knapp 40 Millionen € pro Jahr zusätzlich ausgeben müssen um im Ausland (meistens Türkei) verpfuschte plastische Operationen im Heimatland wieder korrigieren zu lassen.

Man kann also sicherlich sagen: wenn Sie wollen, dass ihre Operation so richtig teuer wird und am Ende nicht mehr als eine notdürftig reparierte schlechte Vor-Operation rauskommt, dann lassen Sie sich gerne von den billigen Anbietern operieren.

Oder andersherum: glauben Sie im Ernst, dass wir nach über 25 Jahren und über 10.000 Operationen zu dumm sind, hochwertige Medizin sachgerecht kalkulieren zu können oder gar Sachen einkaufen, die nicht Ihrer Sicherheit dienen ?!

Operationsrisiko und FAQs

Bei Durchführung durch einen in dieser Operation erfahrenen Operateur ist die Penisvergrößerung sehr risikoarm.

Sie werden im Aufklärungsgespräch über mögliche individuelle Risiken und natürlich auch allgemein über Risiken vollumfänglich aufgeklärt und es wird ausreichend Zeit bleiben, alle Ihre möglichen Fragen zu beantworten.

Das größte Risiko, wir denken – das haben Sie durch unsere Darstellung verstanden – ist es, an den falschen Arzt zu geraten. Dieses Risiko ist leider bei der Penisvergrößerung immer noch sehr hoch.

Oft werden wir besorgt gefragt, ob die Haut denn überhaupt ausreicht, den größeren Penis zu bedecken und ob es nicht womöglich spannt. Natürlich reicht die Haut! Unsere Vergrößerungen sind sehr gut, aber im Verhältnis zur Hautoberfläche des ganzen Körpers lächerlich gering. Wenn das die Haut schon überfordern würde, könnte keiner von uns auch nur seine Hand bewegen, keine Frau könnte auch nur in Ansätzen schwanger werden, etc. Zudem haben wir am Penis besondere Verhältnisse: Der Hodensack steht als Hautreservoir für eine Penisvergrößerung bereitwillig zur Verfügung.

Patienten haben immer wieder spezifische Fragen (FAQs), die wir Betreff Risiko nachfolgend beantworten:

  • Impotenz nach Penisvergrößerung?

Kommt bei korrekter Durchführung nicht vor. Bislang nicht aufgetreten.

  • Penisverkrümmungen durch Penisvergrößerung?

Kommt bei korrekter Durchführung nicht vor. Bislang nicht aufgetreten.

  • Erektionsprobleme?

Kommt bei korrekter Durchführung nicht vor. Bislang nicht aufgetreten.

  • Schwere Infektionen nach Penisvergrößerung?

Diese wären ein Hinweis auf Hygienemängel. Bislang nicht aufgetreten.

  • Schwere Nachblutungen nach einer von uns durchgeführten Penisvergrößerung?

Kommt bei korrekter Durchführung nicht vor. Bislang nicht aufgetreten.

  • Absterben des Penis oder der Hoden nach Penisvergrößerung?

Kommt bei korrekter Durchführung nicht vor. Bislang nicht aufgetreten.

Manchmal machen Urologen Männern, die sich vertrauensvoll im Vorfeld einer Penisvergrößerung an sie wenden, eine unglaubliche Angst. Wir fragen uns dann, wann die betreffenden Urologen eigentlich das letzte Mal ein Anatomiebuch in der Hand hatten. Beispiel Impotenz nach Penisvergrößerung: der Penis wird von vier großen Gefäßen versorgt, die sich quasi gleichmäßig auf seinen Durchmesser verteilen. Von Diabetikern weiß man, dass ein Gefäß ausreicht, um ihn steif werden zu lassen. Wie zum Henker sollten wir Dreiviertel des Penisdurchmessers durchschneiden und vor allen Dingen: warum?

Und offenbar vergisst der ein oder andere auch den Grundsatz jeder chirurgischen Vorgehensweise: Etwas durchzuschneiden wäre überhaupt nicht das Problem. Es nicht zu merken und nicht zu reparieren, DAS wäre dann ein Problem. Aber wir sind weder blind, noch blöd, noch unerfahren.

Was kostet die operative Penisvergrößerung?

Im Gegensatz zu manch anderem Anbieter der Plastischen Chirurgie geben wir unsere Kosten ehrlich an und präsentieren nicht am Ende erhebliche Zusatzkosten. 

Kombination MIT Ersparnis durch Material-, Personal-, OP-Zeit- und sonstige Ersparnisse:

Verlängerung + Verdickung:  ca. 10.800,- €
Durch die Kombination sparen Sie also ca. 3.700,- €

Verlängerung alleine ca. 7.900,- €
Verdickung alleine ca. 6.600,- €

Kostenfreie Ratenzahlung zu 0 %, es fallen also keine Zinsen an. Bei Interesse an einer Ratenzahlung beraten Sie unsere Mitarbeiter gerne. Einfach anrufen.

Es ist für uns Ärzte immer unangenehm daran erinnern zu müssen, dass Operationen Geld kosten. Wir Ärzte sind eigentlich zum Heilen und Behandeln da.

Hochwertige Medizin kostet ihren Preis. Weil es einen erheblichen Aufwand bedeutet, hochqualitativ und sicher zu operieren.

Beratung & Kontakt

Kontakt aufnehmen

Frage

Kontakt

Rückruf Uhrzeit

Quellen und Literatur

Pubmed, Penis size interacts with body shape and height to influence male attractiveness
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23569234/

National Library of Medicine, Penis size: Survey of female perceptions of sexual satisfaction
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC33342/

National Library of Medicine, Penile length and circumference dimensions: A large study in young Italian men
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/ articles/PMC8243978/

CBC, Penis size matters
https://www.cbc.ca/news/science/penis-size-matters-relatively-speaking-1.1322354

Toronto Standard, Size does matter
https://www.torontostandard.com/daily-cable-news/researchers-at-the-university-of-ottawa- prove-size-does- matter/

Nature, The effect of penis size on partner sexual satisfaction: a literature review
https://www.nature.com/articles/s41443-022-00636-7

Time, Study Shows Women Judge Male Attractiveness by Penis Size

TheGlobeandMail, Men underestimate penis size
https://www.theglobeandmail.com/life/men-underestimate-penis-size-study-says/article983397/

MeansHealth; Does penis size matter ?
https://www.menshealth.com/sex-women/a44534713/does-penis-size-matter-urologist-explains-rena-malik/

Weitere Quellen

Veale, David; Miles, Sarah; Bramley, Sally; Muir, Gordon; Hodsoll, John (June 2015). “Am I normal? A systematic review and construction of nomograms for flaccid and erect penis length and circumference in up to 15 521 men: Nomograms for flaccid/erect penis length and circumference”. BJU International. 115 (6): 978–986. doi:10.1111/bju.13010. PMID 25487360.

“ANSELL RESEARCH – The Penis Size Survey”. Ansell . March 2001. Retrieved 13 July 2006.

Wylie, Kevan R; Eardley, Ian (2007). „Penile size and the ’small penis syndrome'“. BJU International. 99 (6): 1449–55.doi:10.1111/j.1464-410X.2007.06806.x. PMID 17355371. „Penis Size FAQ & Bibliography“. Kinsey Institute. 2009. Retrieved 7 November 2013.

Dr. Andrew Siege (12 November 2018). „Is this normal? 10 common penile ‚flaws‘ you may have“. New Jersey Urology, 12 Nov 2018. Retrieved 23 May 2021.

Aitken, Paul. „What’s Average?“ altpenis.com. Archived from the original on 26 April 2012. Retrieved 9 November 2007.
„A Study on the Penile Size of Korea men“. Korean Journal of Urology. Chung, KM. 12 (4): 401–404. December 1971. Retrieved 9 April 2019 – via kmbase.medric.or.kr.

King, Bruce M. (2 January 2021). „Average-Size Erect Penis: Fiction, Fact, and the Need for Counseling“. Journal of Sex & Marital Therapy. 47 (1): 80–89. doi:10.1080/0092623X.2020.1787279. PMID 32666897. Chen, X B; Dai, R X; Li, H N; Yang, J C (April 2014). “A comprehensive, prospective study of penile dimensions in Chinese men of multiple ethnicities”. International Journal of Impotence Research. 26 (2): 172–176. doi:10.1038/ijir.2014.9. PMID 24784891. S2CID 6468136.

Michael Pertschuk; Alice Trisdorfer. “Men’s bodies—the survey”. Psychology Today. Retrieved 17 July 2007.

Eisenman, Russell (2001). “Penis size: Survey of female perceptions of sexual satisfaction”. BMC Women’s Health. 1 (1): 1. doi:10.1186/1472-6874-1-1. PMC 33342. PMID 11415468.

Francken, A.B; Van De Wiel, H.B.M; Van Driel, M.F; Weijmar Schultz, W.C.M (2002).

“What Importance Do Women Attribute to the Size of the Penis?” (PDF). European Urology. 42 (5): 426–31. doi:10.1016/ S0302-2838(02)00396-2. hdl:11370/c999b218-0b41-4410-a30a-d8b20f5d4e54. PMID 12429149. S2CID 206054651.

Mautz, B. S; Wong, B. B. M; Peters, R. A; Jennions, M. D (2013). “Penis size interacts with body shape and height to influence male attractiveness”. Proceedings of the National Academy of Sciences. 110 (17): 6925–30. Bibcode:2013PNAS..110.6925M. doi:10.1073/pnas.1219361110. PMC 3637716. PMID 23569234. Prause, Nicole; Park, Jaymie; Leung, Shannon; Miller, Geoffrey (2015). “Women’s Preferences for Penis Size: A New Research Method Using Selection among 3D Models”. PLOS ONE. 10 (9): e0133079.

Bibcode:2015PLoSO..1033079P. doi:10.1371/journal.pone.0133079. PMC 4558040. PMID 2633 2467.

“Size does matter (to gays)”. Mail & Guardian online. 20 February 2006.

Archived from the original on 12 February 2009. Retrieved 23 April 2022.

Bogaert, Anthony F; Hershberger, Scott (1999). “The relation between sexual orientation and penile size”. Archives of Sexual Behavior. 28 (3):
213–21. doi:10.1023/A:1018780108597. PMID 10410197. S2CID 42801275.

“Research says erect gay penises are bigger”. Salon.com. 4 November 1999.

Archived from the original on 4 March 2007. Retrieved 9 November 2006.